News
Temporäre Steuersenkung Deutschland

Microsoft ERP und die kommende Senkung der Mehrwertsteuer in Deutschland – ein Leitfaden

In Deutschland wird vom 01. Juli 2020 bis zum 31. Dezember 2020 vorübergehend die Mehrwertsteuer herabgesetzt (19 % auf 16 %, 7 % auf 5 %). Wir haben Ihnen hier die wichtigsten Punkte zur Umsetzung der Thematik in Microsoft Dynamics AX oder Dynamics 365 Finance zusammengefasst.

Abhängig von Ihren individuellen Reporting-Erfordernissen und Ihrer Branche gibt es 2 Ansätze für die Abbildung dieser temporären Absenkung der Mehrwertsteuer. Ganz gleich, für welchen Sie sich entscheiden, Sie sollten auf jeden Fall bereits vorab folgende 6 Bereiche überprüfen, um optimal auf die Änderungen vorbereitet zu sein:

1. Abbildung der Mehrwertsteuer im Sachkonto

Entspricht die Darstellung der Mehrwertsteuer im Sachkonto und in den Management Reporter-Berichten den Anforderungen an das laufende Reporting in Ihrem Unternehmen?

2. Andruck der Mehrwertsteuer

Werden Mehrwertsteuercode, Mehrwertsteuertext oder Mehrwertsteuersatz auf den Dokumenten korrekt angedruckt (z. B. Rechnung, Bestellung, Bestätigung)? Sind die Dokumente auch dann richtig, wenn im Juli 2020 Dokumente aus Juni 2020 nachgedruckt werden?

3. Offene Aufträge und Bestellungen

Gibt es für den gewählten Ansatz einen für Sie praktikablen Umgang mit offenen Aufträgen? Das hängt vor allem von der Anzahl der offenen Aufträge zum 30.6.2020 und zum 31.12.2020 ab.

4. Gutschriften

Haben Sie einen für Sie einfachen Umgang mit Gutschriften gefunden (je nach gewähltem Ansatz in Ihrem ERP-System)? Was tun, wenn die Gutschrift einen anderen Mehrwertsteuer-Prozentsatz hat als die Rechnung? Wie viele Gutschriften zu Rechnungen von Juni 2020 werden Sie im Juli 2020 (also mit anderem Rechnungsdatum) erwartungsgemäß verbuchen müssen?

5. Elster und GDPdU

Sind Änderungen in Bezug auf die Elster-Anbindung oder den GDPdU-Export erforderlich?

6. Auswertungen

Welche Auswertungen in Drittsystemen sind durch die Änderungen betroffen (Excel, Business Intelligence-Systeme,…)?

Vorgehensweise in Microsoft Dynamics AX und Dynamics 365 Finance

Hier die beiden angekündigten Ansätze im Microsoft Dynamics 365 Finance sowie in allen Microsoft Dynamics AX Versionen. Welchen Sie wählen, hängt sehr von Ihren individuellen Anforderungen ab.

1. Anpassung der bestehenden Mehrwertsteuercodes

Um die temporäre Mehrwertsteuer-Senkung abzubilden, kann der angewandte Wert (Steuersatz) zeitlich beschränkt werden. Um in die betreffenden Einstellungen zu gelangen, wird in der Aktionsleiste im Reiter Mehrwertsteuercode der Button Werte ausgewählt.

Wenn in Dynamics AX oder in Dynamics 365 Finance eine Rechnung mit Rechnungsdatum im Zeitraum von 01.07.2020 – 31.12.2020 eingebucht wird, wird der abgesenkte Mehrwertsteuersatz angewandt:

Bis 30.06.2020Bis inklusive 30.06.2020 soll der Normalsteuersatz von 19 % angewandt werden
01.07.2020 – 31.12.2020In diesem Zeitraum soll der gesenkte Normalsteuersatz von 16 % zur Anwendung kommen
Ab 01.01.2021Ab 01.01.2021 soll wieder der reguläre Normalsteuersatz von 19 % zur Anwendung kommen

Achtung, in Dynamics AX oder in Dynamics 365 Finance ist also das Rechnungsdatum ausschlaggebend für die Anwendung des temporär abgesenkten Mehrwertsteuersatzes. Laut Umsatzsteuer-Anwendungserlass Abschnitt 13 muss jedoch das Leistungsdatum im entsprechenden Zeitraum liegen!

Alternativ zu der oben beschriebenen Vorgehensweise (Anpassung des bestehenden Mehrwertsteuercodes) könnten ebenso neue Mehrwertsteuercodes definiert werden.

2. Erstellung neuer Mehrwertsteuercodes

Ein alternativer Ansatz wäre mit folgendem Setup möglich:

  • Neuer Mehrwertsteuercode mit dem abgesenkten Prozentsatz
  • Neue Mehrwertsteuergruppe für den abgesenkten Prozentsatz
  • Neue Sachkontobuchungsgruppe (optional)

Eventuell sind diese Daten teilweise sogar bereits in Ihrem System – bis Ende 2006 betrug die Mehrwertsteuer ja auch 16 %. In jedem Fall kann die Mehrwertsteuergruppe für den abgesenkten Prozentsatz bei Buchungen zwischen 01.07.2020 und 31.12.2020 zum Einsatz kommen.

Fazit

Überlegen Sie am besten noch heute, welcher der beiden Ansätze Ihrer speziellen Situation am ehesten entspricht und testen Sie jedenfalls die beschriebenen Änderungen vorab im System. Unser Team steht Ihnen bei sämtlichen Fragen und Anpassungen jederzeit gerne zur Verfügung. Gleich Kontakt aufnehmen!

Microsoft Dynamics 365 ERP