Zum Content springen

Microsoft Dynamics 365-Updates: Finance and Operations

Mit dem 1. Veröffentlichungszyklus im April erhöht Microsoft sein Engagement für Dynamics 365. Neue Funktionen erweitern die Funktionalität und steigern die Effizienz Ihrer Finanz- und Geschäftsprozesse.

Wissenswertes zu den Microsoft Dynamics 365-Updates für Finance and Operations

Neugierig, welche Neuerungen für Microsoft Dynamics 365 anstehen? Wir haben einen Überblick mit den wichtigsten Updates und ob Sie diese in Erwägung ziehen sollten erstellt.

Product Lifecycles

Dieses komplett neue Modul vereinfacht die Produktstammdaten sowie das Management des Lebenszyklus. Wenn man eine Produktkomponente ändert – zum Beispiel eine neue Verpackung oder eine unterschiedliche Komponente einführt – muss man aktuell die Formel ändern bzw. einen komplett neuen Artikel anlegen. Das Modul bietet drei Funktionen, welche die Effizienz und Transparenz dieses Verfahrens erhöhen.

Produktreifeprüfungen

Installieren Sie drei Arten von Produktreifeprüfungen (Systemprüfungen, manuelle Prüfungen und Checklisten), um jedes Produkt mit den benötigten Daten abzustimmen, bevor es in einer Transaktion verwendet wird.

Beispiel: Sollte ein Produkt eine Barcode-Validierung erfordern, können Sie eine Validierungsprüfung einrichten und diese mit einer Person bzw. einem Team verknüpfen. Sie wird dann automatisch in den Produktablauf implementiert. Falls ein Produkt während einer dieser Prüfungen gestoppt wird, wird der Produktstatus automatisch in den Stammdaten aktualisiert.

Change Management bei bestehenden Produkten

Im Rahmen des Change-Managements werden neue Versionen eines Produkts generiert, um Änderungen in seinem Lebenszyklus nachzuverfolgen. Damit werden Standardprodukte in Entwicklungsprodukte umgewandelt und man erhält einen Überblick über alle Änderungen an jeglichen Komponenten.

Beispiel: Beim Austausch einer Komponente, die in einem elektrischen Gerät verwendet wird, wie z. B. ein defektes Kabel, können Sie eine neue Version desselben Produkttyps erstellen und jedes Gerät lokalisieren, das die alte Komponente enthält. Mit einem Mausklick können Sie die Produktion oder Auslieferung aller Produkte, die eine fehlerhafte Komponente enthalten, stoppen.

Lebenszyklusdaten/Start- und End-Gültigkeitsdatum

Automatisieren Sie den Übergang zwischen Produktversionen, indem Sie ein Start- bzw. Enddatum für eine Produktversion festlegen. Alternativ können Sie selbst einen Status für den Produktlebenszyklus festlegen.

Beispiel: Wenn zwei Produktversionen gleichzeitig existieren, können Sie die Übergangsdaten für beide Versionen einstellen. So können Sie z. B. angeben, dass nach dem 1. August die Version 1 nicht mehr produziert werden soll, sie aber noch ins Lager geliefert und verkauft werden kann. Sie können jede erlaubte Aktion für jede Version eines Produkts konfigurieren und so den Übergang zwischen den Versionen automatisieren.

Diese neuen Funktionen verbessern die Kommunikationsflüsse in Ihrem Fertigungsprozess; keine Massen-E-Mails mehr mit der Bitte um Nachverfolgung eines Produktstatus. Die neueste Version von Dynamics 365 erhöht sogar die Transparenz des Produktlebenszyklus und reduziert das Fehlerrisiko bei Produktübergängen.

Finance

Microsoft Dynamics 365 Finance bringt Intelligenz und Automatisierung in die Finanzgeschäfte Ihres Unternehmens. Um einen besseren Überblick über die zu erwartenden Einnahmen und den derzeitigen Finanzstatus zu erhalten, stellt der Einsatz eines Prognosemodells zur Bewertung des Cashflows einen einzigartigen Vorteil dar. Die neue Version wird die Leistungsfähigkeit des maschinellen Lernens zur Prognose von Finanzergebnissen mit diesen speziellen Funktionen weiter verbessern:

Cashflow-Prognose: Projektintegration

Projektkosten (Projektmanagement und Buchhaltung) wurden nun zur Cashflow-Prognose hinzugefügt, was für einen besseren Cashflow-Überblick sorgt.

Prognosen für Kundenzahlungen

Mit Hilfe von KI bietet die Finanzapplikation Prognosen für Ihren Cashflow, um proaktiv notwendige Maßnahmen auf Basis dieser Informationen zu ergreifen. Eine Funktion, mit der Sie die Prognosegenauigkeit beträchtlich verbessern können, ist die Prognose von Kundenzahlungen. Basierend auf historischen Daten kann Dynamics 365 Finance prognostizieren, wann ein Kunde wahrscheinlich eine Rechnung begleichen wird.

Intelligente Budgetvorschläge

Die Budgetvorbereitung ist eine sich wiederholende und zeitaufwändige Tätigkeit mit geringem Mehrwert. Der 1. Veröffentlichungszyklus beinhaltet die Möglichkeit zur automatischen Erstellung eines Budgetentwurfs auf Basis historischer Daten.

Die neuen KI-Fähigkeiten bereichern die Finanzapplikation mit noch mehr Prognose-Genauigkeit. So erhalten Sie einen besseren Überblick über Cashflow, Finanzstatus und Budgetierung von Projekten. Durch Hinzunahme von historischen als auch externen Daten über zu erwartende Zahlungen und Kosten ermöglicht Ihnen die Applikation, fundiertere Entscheidungen zu treffen.

Manufacturing

Die Fertigungsapplikation verfügt über eine komplett neu gestaltete Benutzeroberfläche für den Fertigungsbereich. Die existierenden Funktionen „Terminal-Einzelvorgangsliste“ und „Einzelvorgangslistengerät“ sind nun deutlich auf einem Bildschirm zu sehen, der für die Toucheingabe optimiert ist. Nach der Erstkonfiguration speichert Ihr Webbrowser Ihre Einstellungen ab.

Die neuen Funktionalitäten umfassen:

  • Erleichtertes Multi-Tasking
  • Maschineninformationen für Wartungs- und Stillstands-Anmeldungen
  • Visualisierung von Auftragsprioritäten in der Fertigung

Die aktualisierte Fertigungsapplikation bietet eine bessere Benutzerfreundlichkeit. Die verbesserte Oberfläche ist Touchscreen-fähig und gibt einen klaren Überblick über Produktionskosten sowie Probleme mit Maschinen.

microsoft dynamics 365 finance and operations

B2B E-Commerce

Als Microsoft das B2C E-Commerce-Modul für Dynamics 365 veröffentlichte, forderten Kunden direkt eine ähnliche Variante für das B2B-Modul. Im April-Update werden B2B-Funktionen zum bestehenden B2C-Modul hinzugefügt, wodurch eine einfache Integration in Dynamics 365 Finance and Operations gewährleistet wird. Jegliche Aufträge, die über Call-Center, Ladengeschäfte oder Websites (B2B oder B2C) aufgegeben werden, sind in Dynamics 365 zentralisiert. Die wichtigen Funktionen lauten wie folgt:

Onboarding von Geschäftspartnern

Potenzielle Kunden können eine Anfrage auf der B2B-Website veranlassen. Die Anfrage wird automatisch in Dynamics 365 Finance and Operations hinzugefügt und genehmigt. Nach der Genehmigung wird eine Bestätigungs-E-Mail an den Anmelder gesendet, in der auch die Administrator-Anmeldedaten für die Website enthalten sind. Der Administrator kann dann andere Benutzer aus dem Unternehmen hinzufügen, um Bestellungen aufzugeben.

Bestellfunktionen

Eine rasterförmige Auftragsschnellerfassung vereinfacht den Auftragsablauf für Kunden, die genau wissen, was sie bestellen möchten. Das Schnellerfassungssystem ermöglicht die Eingabe von mehreren Auftragszeilen oder Auftragsvorlagen. Als Zahlungsmethode wird die Abrechnung hinzugefügt, um den Auftrag zügig abzuwickeln.

Self-Service und die Integration von Dynamics 365 Sales

Administratoren können auf der B2B-Website die Bestellungshistorie für jeden Benutzer aus ihrem Unternehmen einsehen, Kopien einer Rechnung oder eines Kontoauszugs anfordern, eine Übersicht über offene Rechnungen anfordern und diese direkt begleichen. Diese Funktion ist vollständig in das Lead-/Chancenmanagement und die Angebotsfunktionalität in Dynamics 365 Sales integriert.

Dieses Modul bietet einzigartige Funktionalitäten, die an die Bedürfnisse von B2B-Kunden angepasst sind, während die robuste Grundlage der B2C-Funktionen beibehalten wird. Die Integration zwischen B2B- und B2C-Funktionalitäten und Dynamics 365 Finance and Operations sorgen für eine End-to-End-Erfahrung.

Supply Chain Management

Nutzer von Microsoft Dynamics 365 Supply Chain Management sind mit seinen End-to-End Supply-Chain-Funktionalitäten vertraut. Der 1. Veröffentlichungszyklus umfasst eine wichtige neue Funktion für die internationale Supply Chain.

Einstandskosten

Wenn man Produkte im Ausland bestellt, sind zusätzliche Gebühren normal, jedoch schwer zu prognostizieren. Mit der Einstandskosten-Funktion wird ein Kostenvoranschlag – einschließlich Produkt-, Versand-, Einfuhr-, Abfertigungs- und Verzollungskosten – zu den Gesamtproduktkosten hinzugerechnet. Dadurch erhöht sich die Endpreis-Transparenz eines Produkts oder Materials. Der Kostenvoranschlag wird dann auf Basis der tatsächlichen Rechnungsstellung aktualisiert, wodurch Kostenvoranschläge für zukünftige Aufträge kontinuierlich verbessert werden können.

Diese neue Funktion verbessert die Preisgestaltung für ein Endprodukt sowie die Gewinnspanne und Rentabilität für Handels- und Produktionsunternehmen mit internationalen Supply Chains.

Project Operations

Dynamics 365 Project Operations verbindet Sales, Beschaffung, Projektabwicklung und Finance Teams. Das April-Update führt neue Funktionen ein, die das Gesamterlebnis des Moduls „Project Operations“ bereichern, wobei zwei Funktionen besonders hervorzuheben sind:

Nicht gelagerte Materialien für Projekte

Kalkulieren und verfolgen Sie den Einsatz und Verbrauch von nicht gelagerten Materialien für projektbezogene Arbeit. Zusätzlich zu bestehenden Tools für Service Sales und Organisation können Sie Materialien und Subunternehmer in Ihre Projekt- und Finanzplanungsprozesse einbeziehen.

Unterschiedliche Vertragsvereinbarungen für verschiedene Arbeitsphasen

Wenn unterschiedliche Vertragsvereinbarungen mit Kunden getroffen werden, hat dies oft Auswirkungen auf die Projektabwicklung. Ein neues Projekt muss mit einem anderen Plan, anderen Aufgabendefinitionen, Zeitvereinbarungen usw. angelegt werden. Mit dieser neuen Funktion werden Vertragsvereinbarungen im Hintergrund angepasst, während das Projektteam an demselben Projekt weiterarbeiten kann.

Die neuen Funktionen in Project Operations verbinden die Punkte zwischen Microsoft Projects, dem CRM-Tool und dem Project Operations-Modul zu einem leistungsstarken ERP für Business Services. Mit diesem Update werden die unterschiedlichen Geschäftsanforderungen und -abläufe in einer zentralen Anwendung weiter konsolidiert, um Effizienz als auch Transparenz für alle Beteiligten zu verbessern.

Customer and Field Service

Der 1. Veröffentlichungszyklus bietet zusätzliche Funktionalitäten für den Endkunden und soll ihn enger an das Außendienstteam heranbringen. Die neuen Funktionen ermöglichen es den Endkunden, zu planen, nachzuverfolgen und Feedback zu geben, ohne dass das Kontakt-Center eine Rolle als Zwischenstation spielt.

Planung für Kunden nach dem Self-Service-Prinzip

Die Abstimmung der Arbeitsplanung mit der Technikerverfügbarkeit kann sehr zeitaufwendig sein, während die Kunden so wenig Unterbrechungen wie möglich durch Service, Wartung und Inspektion haben sollten. Diese neue Funktion ermöglicht eine strukturiertere Vorgehensweise, mit der Kunden die Arbeit der Techniker selbst planen können.

Stellen Sie Kunden Wartungsarbeiten in Rechnung

Zusätzlich zu den bestehenden Funktionalitäten, um Kunden wiederkehrende oder IoT-basierte Dienstleistungen, Wartungen und Inspektionen anzubieten, werden mit dieser neuen Funktion komplexe Wartungspläne für die Assets Ihrer Kunden ermöglicht. Mit dieser Funktion können Sie Wartungsarbeiten, die bei Ihren Kunden an deren eigenen Objekten durchgeführt werden, anlegen, abrechnen und verwalten. Es handelt sich hierbei um echtes „Asset-Management als Service“.

Die neuen Funktionen sowohl der Kundendienst- als auch der Außendienst-Applikation kommen sowohl Ihrem Unternehmen als auch Ihren Kunden zugute und bieten Ihnen Zeitersparnisse sowie ein deutlich verbessertes Kundenerlebnis.

Rebate Management

Das Modul zum Rabatt-Management stellt ein Update für Microsoft Dynamics 365 Supply Chain Management dar, das die Berechnung von Rabatten, Abzügen und Lizenzgebühren vereinfacht. Erstellen Sie Verträge, Geschäfte oder sonstige Vereinbarungen zwischen Ihrem Unternehmen und Kunden bzw. Zulieferern. Das Modul erfasst Rabatte und Abzüge an einer zentralen Stelle.

Rabatte, Abzüge und Lizenzgebühren können definiert und während des gesamten Geschäftsprozesses zurückverfolgt werden. Es werden automatisch Transaktionen generiert und auf Grundlage der definierten Berechnungsmethode geplant. Darüber hinaus wurden die Arbeitsabläufe dahingehend angepasst, dass die Verwaltung, Überprüfung und Freigabe von Verträgen ermöglicht wird.

Sie wollen mehr über das kommende Microsoft Dynamics 365-Release erfahren?

Nehmen Sie am Microsoft Business Application Event am 6. April 2021 teil. James Phillips, Präsident von Microsoft Business Applications, und andere Microsoft-Führungskräfte werden Ihnen erläutern, was diese Release-Welle für Sie und Ihr Unternehmen bedeutet.

Sie wollen mehr Informationen zu Ihren Möglichkeiten in Verbindung mit Microsoft Dynamics 365 ERP?